Schmiede: ein kooperatives Festival

Die Schmiede ist ein Produzenten Festival. Jährlich treffen sich hier für 10 Tage ca 300 TeilnehmerInnen welche nach Hallein kommen um gemeinsam Genregrenzen auszuloten und zu überbrücken. Ziel ist es sich gegenseitig zu inspirieren, Prototypen zu bauen, zu präsentieren und neue Konstellationen zu schaffen.

Nicht Theorie sondern Aktion steht im Vordergrund. Das aus diesem Prozess entstehende Rahmenprogramm wird von  rund 2000 Gästen besucht. Das Netzwerk besteht derzeit aus ca. 900 kreativ Schaffenden, aus über 30 Nationen und fünf Kontinenten. Die TeilnehmerInnen, Smiths, sind Produzenten im Spannungsfeld Kunst, Neue Medien und Kultur zB: Medienkunst, Bildende Kunst, Robotik, Internetdevelopment, Grafik, Musik, Programmierung, Bloggen, Filmen, Mode, Tanz, Photographie, Jugendkultur, Möbeldesign, Eventdesign, Kommunikationsdesign und Guerilla-Marketing. Verortet ist die Schmiede in Hallein, Salzburg.
_DAVIDF.AT _Schmiede 2012 _DAV8919
## ein wenig länger bzw anders: 

Schmiede ist ein jährliches kooperatives Arbeitsfestival für Ideen und zur gemeinschaftlichen Umsetzung von Prototypen im Spannungsfeld Digitale Medien, Kreativwirtschaft und Kunst. Für 10 Tage erzeugen wir einen Brennpunkt und darum weites und tiefes Angebot von ProduzentInnen mit vielschichtigen Hintergrund und Fähigkeiten. Wir bieten ein Pop up Ökosystem fernab der Ballung eines urbanen Raumes in der Ruhe des Tennengaus. Eines der zugrunde liegenden Prinzipien des Playground of Ideas sind die drei Fs, fail fast forward. Ziel ist es Gruppendynamiken besser zu erlernen, Inspiration und ein internationales Netzwerk zu erhalten, repräsentative Projekte zu bauen und Kontakte zu knüpfen welche weit über einen digitalen Kontakt oder eine kurzes kennenlernen auf einer Messe hinausgehen.

ela_grieshaber_IMG_1376

Teilnahme an der Schmiede Hallein ist allen Interessierten offen und erfolgt über eine Bewerbung auf www.schmiede.ca/apply. Die Bewerbung ist bis 31. Mai verfügbar.  Bis am 15. Juni erhalten die Bewerberinnen eine Antwort.

Aktuell erhalten wir über 400 Bewerbungen für unsere rund 300 verfügbaren Plätze. Unser aktuelles Ziel ist es über 450 Plätze anzubieten.

## Fakten zu 2016: 

Mit knapp 400 Bewerbungen blicken wir 2016 auf eine weitere sehr erfolgreiche ApplicationPhase zrück. Mit grossen Erwartungen sehen wir darum der Schmiede16: Ausnahmezustand (14.-24. September) entgegen und freuen uns auf rund 330 Teilnehmerinnen (Smiths) aus knapp 20 Nationen.

Schmiede in Zahlen: Die Jahre 1980 bis 1990 sind am stärksten vertreten. 44% aller Smiths sind weiblich und 40% nehmen zum ersten Mal an der Schmiede teil.  Rund 60% der Smtihs16 stammen aus Österreich und 20% aus Deutschland. Der Rest reist den verschiedensten Ländern der EU, aus Kuba, Argentinien und den USA an.

Unser Öffentliches Programm wird im August publiziert werden. Wir bitten um Information falls wir mehrere Kopien zustellen sollen. Versand erfolgt im August. Digital wird es unter https://issuu.com/schmiede abrufbar sein.

## Grusswort Schmiede16: 

Schmiede16: Ausnahmezustand

14.-24. September 2016, Hallein

Unsere Gesellschaft wandelt sich anhand des Ausnahmezustandes. Im Rahmen der Schmiede ergreifen wir aussergewöhnliche Massnahmen zur Gefahrenabwehr für die Gemeinschaft.


Die Schmiede war immer ein neutraler Platz an dem es um die dynamische Leichtigkeit des Ausnahmezustandes und nicht um das Unveränderliche und Erdrückende des Alltags ging. Der Blick liegt auf Perspektive, Vertrauen und der Freude am Schaffen, an der Entwicklung und am gemeinschaftlichen Prozess. Kooperation, Kreativität, Kunst und natürlich eine gezielte Brise Naivität führten zu einer sehr positiven, produktiven und praktischen Auslegung des Begriffes des Ausnahmezustandes.
In den zehn Tagen auf der Pernerinsel in Hallein wird ein Platz geschaffen, der gleichzeitig verbunden und abgekoppelt ist, um Träumen und Zwängen gemeinsam zu folgen, voneinander zu lernen und weiter zu kommen als jeder einzelne alleine könnte. Es gilt weiterhin dieses Paradox zu meistern und gerade dies ist im Alltag meist mehr als schwierig. Darum plädieren wir dafür sich Zeit zu nehmen. Ja, es ist Zeit für einen Ausnahmezustand, einen selbstbestimmten. Als positiven Impuls für uns selbst und als Vorbild.

Auch heuer lade ich herzlichst zu unserem öffentlichen und frei zugänglichen Programm ein.

Rüdiger Wassibauer

„Der Ausnahmezustand definiert einen Zustand des Gesetzes, in dem die Norm zwar gilt, aber nicht angewandt wird (weil sie keine „Kraft“ hat), und auf der anderen Seite Handlungen, die nicht den Stellenwert von Gesetzen haben, deren „Kraft“ gewinnen.“ (Giorgio Agamben)

Ruediger Wassibauer
Schmiede Hallein
www.schmiede.ca

DAVIDF.AT_DSC4093


Dieser Artikel ist Teil einer Reihe von Berichten aus den prämierten Regionalen Zukunftprojekten und Good Practice Beispielen. Ergänzend finden Sie einen Gesamtüberblick über alle ausgezeichneten Initiativen im Kapitel „prämierte Projekte“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s