Sprachcafe Tamsweg und St. Michael

Das Sprachcafe ist ein Zusammentreffen von Frauen und Männern mit Migrationshintergrund – alle ZuwanderInnen können am Sprachcafe teilnehmen, die ihre Sprachkenntnisse erweitern und vertiefen wollen oder überhaupt erst erlernen möchten/müssen.

Seit Mai 2011 widmet sich das Lungauer Frauen Netzwerk dem ‚Integrations-Baustein‘ Migration im ländlichen Raum. Nach Abschluss des Projekts „Integrationslotsinnen Lungau“ entstand anlässlich einer Zukunftswerkstatt und Erhebung der Bedürfnisse von und mit ZuwanderInnen und AsylwerberInnen im Februar 2012 das einhellig erwünschte Sprachcafe.

Die TeilnehmerInnen hatten das Bedürfnis, Kontakte zu anderen MigrantInnen als auch Einheimischen zu knüpfen, regelmäßige Treffen zu organisieren und als zentralen Punkt die Kenntnisse in Deutsch zu vertiefen und verfeinern.

Somit entstand das Projekt mit dem Titel: „Sprachcafe“, welches in organisatorischer, inhaltlicher und finanzieller Hinsicht von den Projektträgern aufgegriffen wurde und im März 2012 startete, seit Herbst 2014 mit einem weiteren Sprachcafe-Angebot auch in Tamsweg. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die partizipative Vorgehensweise, was von Beginn an den Erfolg des Sprachcafes in St. Michael und auch in Tamsweg ausmachte.

Die Sprachcafes werden von insgesamt vier ReferentInnen (abwechselnd; Anfänger-/Fortgeschrittenengruppe in St. Michael) geleitet und die groben Inhalte für die einzelnen Treffen ergeben sich nach Bedarf und werden gemeinsam erarbeitet.
Referentinnen St. Michael: Helga Rossberg und Dr.in Edith Heinrich-Eben
Referentinnen Tamsweg: Natascha Berghammer und Roswitha Rossmann

Das Sprachcafe ist eine besonders schöne Gelegenheit als auch Methode, verschiedene Kulturen kennen zu lernen, politische, religiöse, persönliche Hintergründe zu erfahren, Erfahrungen und Informationen auszutauschen, Integration zu ermöglichen und erleichtern  – ein tolerantes Miteinander zu entwickeln aber auch Verständnis für andere Sichtweisen aufzubringen, Barrieren abbauen und überwinden, neue Seilschaften knüpfen. Zudem dient das Sprachcafe, die neue Heimat Lungau bei diversen „Ausflügen“ oder Veranstaltungen näher kennen zu lernen.

Ziele:

  • Sprach- und Bildungsförderung:
    Dies erreichen wir durch 14tägige Treffen, zum deutsch sprechen und schreiben, Grammatik ist den meisten ein Anliegen! Es finden pro Standort ca. 20 Sprachcafes pro Jahr statt.
  • Kennenlernen der Region:
    Besuch von Kultureinrichtungen (z.B. Schloss Moosham, Kraftwerk Hintermuhr, Ausflug Speiereck/wandern, Brotbacken am Biohof, Naturpark Riedingtal,…
  • Kooperation mit lokalen und regionalen Einrichtungen, Institutionen und Beratungsstellen:
    z.B. laden wir verschiedene Institutionen ins Sprachcafe ein (Frau und Arbeit oder Integrationsbeauftragte, Frauennotruf) oder wir laden uns vor Ort ein: z.B. Bücherei, Museum,…
  • erweitertes Ziel: den Dialog mit der Gemeinde fördern:
    Einladen von Entscheidungsträgern bei diversen Veranstaltungen (z.B. Integrationsfrühstück, Internationaler Kochworkshop)

Die Herkunftsländer sind vielfältig: Rumänien, Bosnien, Tschechien, Indonesien, Ungarn, U.S.A., Slowakei, Türkei, Syrien, Iran, Irak, Afghanistan, Deutschland, Holland, Thailand, Kroatien, Bosnien, Armenien, Russland, Ukraine, Georgien, Polen, Algerien, Island, Großbritannien, Belgien, Kosovo

Viele diverse Aktivitäten runden das Sprachcafe ab: Trommelworkshop, kreatives Arbeiten, ABC-Weltreligionen Workshop,  Kino – das Mädchen Wadjda, Kraftwerk Hintermuhr, Speiereck Bergbahnen – Wanderung, Bücherei-Besuch, Workshop: Interkulturelle Kompetenzen für Gemeinden, Integrationsfrühstück, Interkultureller Kochworkshop, Integrationsbeirat Salzburg,  Teilnahme Bergauf-Festival, Bischofshofen – Kabarett Messner Fritz „Zugraost oder dahoam“, Ausflug Grangglerhütte, Teilnahme und Gestaltung Sprachcafe und Nähecafe im Kunstigel „White Noise“, Ort des Respekts – Einreichungen / Fahrt zur Bundessieger-Wahl, Austausch und Checkübergabe: Soroptimist International / Lungau, zwei Reflexionstreffen der Referentinnen – Projektleiterinnen – Vertreterin der Migrantinnen -> Weiterentwicklung, Teilnahme am „Frauensalon“ des Lungauer Frauentreffs mit Christine Pokorny, Workshop zum Thema „Spracherwerb bei Kindern“, Thema Pferd – Koppel/Reitmöglichkeit für die ganze Familie, Teilnahme an diversen Festen,…

sprachcafe

Foto: LFN (Integrationsfrühstück Tamsweg)


Dieser Artikel ist Teil einer Reihe von Berichten aus den prämierten Regionalen Zukunftprojekten und Good Practice Beispielen. Ergänzend finden Sie einen Gesamtüberblick über alle ausgezeichneten Initiativen im Kapitel „prämierte Projekte“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s